Langenfelder Selbsthilfegruppe "Brustkrebs"

Bereits im Oktober 2005 wurde die Langenfelder Brustkrebs-Selbsthilfegruppe gegründet. Initiiert wurde sie von Anne Graw-Lipfert, die selbst im Februar 2005 von Ihrer Erkrankung erfahren hatte.  Seitdem trifft sich die Gruppe regelmäßig jeden ersten Donnerstag im Monat.  Ein kleiner Kreis von Frauen begleitet die Gruppe seit ihrer Gründung und hilft neuen Patientinnen nach dem Schock der Diagnose wieder Kraft und Zuversicht zu bekommen. In den vergangenen Jahren haben sehr viele Frauen dieses Angebot genutzt. Das Alter spielt dabei keine Rolle. Junge Frauen mit noch kleinen Kindern sind ebenso dabei wie Patientinnen über 70 Jahre.  Die Gruppe hat eine angenehme Größe von durchschnittlich acht bis zehn Patientinnen pro Treffen.

 

In der Selbsthilfegruppe haben die Frauen Gelegenheit sich untereinander auszusprechen und persönliche Erfahrungen auszutauschen. Zudem verbindet alle eine Betroffenenkompetenz, wodurch lebensnahe Hilfe möglich wird, die nicht unbedingt von Ärzten oder Angehörigen geleistet werden kann. Ängste vor Behandlungen oder sogar dem Tod können oft genommen werden.

 

Die Diagnose "Krebs" zu bewältigen erfordert alle körperlichen und seelischen Kräfte. Die Selbsthilfegruppe kann dabei unterstützen mit:

Auffangen:              nach der Diagnose

Informieren:           über Hilfen zur Krankheitsbewältigung 

Begleiten:               in das  Leben nach der Erkrankung - mit oder ohne Krebs.

 

Die Teilnahme ist kostenlos und völlig unverbindlich. Neue Patientinnen sind immer herzlich willkommen.